Gesundheitscoaching24

Gesundheit einfach gemacht

Gesundheitslotse – Gefahren durch Elektrosmog

Freitag 23. März 2012 von Thomas M.

Einem Artikel auf „at-home“ ist zu entnehmen:

Elektrosmog im Kinderzimmer als Ursache für Enuresis!

Elektrosmog im Kinderzimmer entsteht mit alltäglichen Geräten wie:

Radiorecorder, Radiowecker, Nachttischlampen, Verlängerungsschnüre, Fernseher, Computer, Stereoanlagen, einfachen Radios oder Aquarien, Steckdosen und Kabeln in den Wänden, unter putzverlegten Stromleitungen etc.

Grund dafür sind die elektrischen und magnetischen Wechselfelder, die von der Elektroinstallation und den elektrischen Geräten erzeugt werden.

Diese Felder sind da, egal ob Strom fließt oder nicht. Gerade die elektrische Hausinstallation (Kabel in den Wänden) verursacht oft sehr starke Felder – auch im Kinderzimmer.

Die elektrischen und magnetischen Wechselfelder dringen durch Wände und Zwischendecken.

Sehr häufig dringt Elektrosmog völlig unbemerkt auch von außen, aus Nebenräumen, angrenzenden Etagen oder Nebenwohnungen in die eigenen vier Wände und stört so die nächtlichen Regenerationsprozesse, z. B. die Melatoninproduktion bei Ihrem Kind. Auch dann, wenn kein elektrisches Gerät zu sehen ist!

Die jeweilige Stärke der Elektrosmog-Belastung läßt sich nur durch professionelle Vorort-Messungen feststellen.

Manche Baumaterialen verfügen über eine geringe selbstabschirmende Wirkung wie z. B. Lehm und Dachziegel. Andere Materialen dagegen verfügen über gar keine selbstabschirmende Wirkung, z. B. Holz und Rigips. Beton und massiver Stein können vorteilhafter sein.

Hochfrequenz – Mobilfunk

Mobilfunksender in den eigenen vier Wänden werden immer mehr!

WLAN-Router zur drahtlosen Internetverbindung im Haus, schnurlose Telefone mit DECT-Standard, Babyphone mit DECT-Standard, Repeater zur Verstärkung der Sendeleistung schnurloser Telefone in großen Gebäuden, Handys und Laptops mit ständiger Internetverbindung „verstrahlen“ mittlerweile 99 % aller Haushalte. Diese HF-Strahlung dringt durch Wände, Decken, je nach verwendeten Baumaterial mehr oder weniger intensiv.

Die Schwachstellen für Einstrahlung durch Mobilfunksender von Außen sind besonders Dachschrägen, Fenster, Holz, Rigips etc.

Diese HF-Strahlung dringt aber auch in das Zellsystem aller Lebewesen!

Bekannte Folgen von HF-Strahlung sind »thermischen Wirkungen». Will heißen: Flüssigkeiten und Körpergewebe erwärmen sich durch die hochfrequente Bestrahlung. Ein Effekt, der beim Mikrowellenofen (er »sendet» mit einer Frequenz von 2,45 GHZ) übrigens kommerziell genutzt wird. Thermische Wirkungen belasten den Kreislauf und können die Arbeit des Gehirns beeinträchtigen.

Ebenfalls problematisch:
Wirkungen, die nicht thermisch bedingt sind. Als Beispiele werden häufig Tumorbildungen, Auswirkungen auf die Nebenniere, Fruchtbarkeit, Kopfschmerzen, Migräne, unruhige Beine (RLS), Rheuma, Konzentrationsstörungen, Bettnässen bei Kindern, ADHS, Neurodermithis, Drepressionen, Nervosität, Blutbildveränderungen,
verminderte Fruchtbarkeit, Zeugungsfähigkeit, Leukämie, die Störung der Blut-Hirn-Schranke und die Senkung der Melatoninproduktion genannt.

Wissenschaft und Studien

Die Universität in Wien stellte bereits 1988/89 fest, dass 12 von 23 Körperfunktionen beeinflusst werden, wenn der Schlafplatz durch Störstrahlung belastet ist.

Ulrich Warnke beschreibt in seinem Buch: „Risiko Wohlstandsleiden“ wie das Hormon Melatonin funktioniert. Quelle Wolfgang Maes: (Stress durch Strom und Strahlung Auflage 2005, Seite 137)

„In unserem Organismus gibt es ein Hormon, dass als Boss aller anderen Hormone fungiert: Das Melatonin.

Wird viel Melatonin ausgeschüttet, dann trauen sich viele der anderen Hormone im Körper nicht, aktiv zu werden. Das brauchen sie normalerweise auch nicht, denn Melatonin wird nur nachts während des Schlafes ausgeschüttet. Der Auslösereiz ist die Dunkelheit, das fehlende Tageslicht.“

„Melatonin hat als Bosshormon eine Reihe entscheidender Aufgaben: es unterhält die Schlafstadien, und –besonders wichtig- es hemmt wirkungsvoll das Krebswachstum. Wird die Ausschüttung von Melatonin nachts reduziert oder sogar gestoppt, dann wird Krebswachstum forciert.

Das ist deshalb ein wichtiger Punkt, weil Melatonin nicht nur durch Licht gehemmt werden kann, sondern auch durch elektromagnetische Felder, wie sie im technischen Bereich vorkommen.“ (beispielsweise Nachttischlampen, Radiowecker, Babyphone, W-LAN, DECT-Basisstationen, Handystrahlung durch Sendemasten von Außen, oder auch Installationen aus Nebenräumen, Untergeschoss-Räumen, etc.).

Quelle: http://bettnaessen-soforthilfe.de/elektrosmog/

Kommentar:

Wie im Artikel richtig erwähnt, finden wir auch elektrische Wechselfelder, wenn kein Strom fließt, da elektrische Felder eine Folge der Spannung sind. Fließt Strom, entstehen magnetische Wechselfelder.

Die Höhe der elektromagnetischen Felder ist nicht ausschlaggebend, sondern deren zellbiologischer Informationsgehalt – das haben im Jahr 2000 über 200 Forschungsteams auf einem wissenschaftlichen Kongress in St. Petersburg übereinstimmend festgestellt.

memonizer bieten einen wirkungsvollen Schutz vor elektromagnetischer Strahlung. Diese Systeme können bei mir bezogen werden.



Diesen Artikel mit anderen teilen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • TwitThis
  • Facebook
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • LinkedIn
  • Webnews
  • MySpace
  • Tausendreporter
  • Faves
  • Print
  • email

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 23. März 2012 um 16:20 und abgelegt unter Allgemein, Dein Gesundheitslotse empfiehlt, Dein Gesundheitslotse informiert,, Dein Gesundheitslotse rät, Dein Gesundheitslotse warnt, Elektrosmog-Neutralisation, Gesundheit,. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

4 Kommentare über “Gesundheitslotse – Gefahren durch Elektrosmog”

  1. Andrea schrieb:

    Diese Erfindung wurde von mir vor einigen Jahren zum Patent anleeegdmt. Dies habe ich bei ICQ beschrieben, von wo sie mir gestohlen wurde. Daran waren auch Festangestellte von ICQ und in diesem Umfeld beteiligt, mit denen ich geschrieben habe. So gelangte diese Entwicklung zu Nokia, welche sie jetzt als ihre ausgeben. Dabei wurde fast wortwf6rtlich meine Beschreibung fcbernommen.Dies kann durch Dokumente belegt werden.Ich gebe Nokia vor einer Klage die Mf6glichkeit einer audfergerichtlichen Einigung.Skype- Name Mirko.Leitner

  2. admin schrieb:

    Welche Erfindung wurde zum Patent angemeldet? Was hat Elektrosmog-Neutralisation mit Nokia zu tun?

  3. Ina schrieb:

    Bleiben wir bei der Mundhygiene: Ich benutze seit ca einem hablen Jahr einen Zungenschaber und entferne damit jeden Morgen Belaege auf meiner Zunge.Wird wohl auch im Ayurveda seit Jahrtausenden praktiziert.Ich empfehle jedem einen Zungenschaber aus Metall; am besten aus Kupfer, da Kupfer natuerlich antimikrobiell ist.

  4. Bastian schrieb:

    Gefaellt mir, dass hier oft geschrieben wird.

Kommentar schreiben

Twitter links powered by Tweet This v1.8.3, a WordPress plugin for Twitter.